Warning: file_get_contents(pw/pw.php): failed to open stream: No such file or directory in /home/acvlgsued/htdocs/inc.functions.php on line 23
ACV Automobil-Club Verkehr - ACV Landesgruppe Süd e.V.
» Sport


Große Motorsportevents des ACV 2018

 

Der DKM-Kalender 2018: ACV-Lauf in Wackersdorf 

  Datum Austragungsort
1 13.-15.04.2018  Lonato (Italien)
2 11.-13.05.2018  Wackersdorf
3 01.-03.06.2018  Ampfing
4 27.-29.07.2018  Kerpen
5 24.-26.08.2018          Genk (Belgien)  
     
 

"ACV-Lauf" DKM in Wackersdorf vom 11.-13. Mai 2018

Die Saison umfasst erneut fünf Wochenenden, gefahren wird in Lonato, Wackersdorf, Ampfing, Kerpen und Genk. 

 

 (Auszug aus DMSB-Pressemitteilung)

 

INT.ACV-KARTRENNEN WACKERSDORF

           

 

Streckeninfos: Länge: 1222 Meter
Breite:  9-12 Meter
Ausschreibung:    Ausschreibung Int. ACV-Kartrennen Wackersdorf (11.-13. Mai 2018)
Zeitplan: Freitag - Samstag - Sonntag
Gaststarter: Einschreibeformular
Ergebnisse: DKM - DJKM - DSKM - DSKC
Veranstalter:

ACV Automobil-Club Verkehr e.V.
Theodor-Heuss-Ring 19-21
50668 Köln

Ansprechpartner: Jens Klingenberg
Mobiltelefon: +49 173 2661000
E-Mail: klingenberg@acv.de
Internetseite: www.acv.de

Strecke:

ProKart Raceland

Industriestraße 8, 92442 Wackersdorf

 

GESCHICHTE DER DKM

 

 

Die erste Liga des Deutschen Kartsports besteht aus drei Prädikatsserien, der Deutschen Kart Meisterschaft (DKM/KF2), der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft (DJKM/KF3) und der Deutschen Schaltkart Meisterschaft (DSKM/KZ2). Die besten internationalen Elite-Fahrer treffen im Rahmen der drei Rennserien, ausgeschrieben durch den Deutschen Motor Sport Bund e. V. (DMSB), aufeinander und kämpfen um den Titel des Deutschen Kart Meisters. Innerhalb der Rennsaison ist die DKM auf den modernsten Rennstrecken Deutschlands und dem angrenzenden Ausland zu Gast. In insgesamt zehn Wertungsläufen kämpfen die Piloten um Siege, Pokale und Meisterschaftspunkte.

Neben spannendem Rennsport überzeugt die DKM mit einem professionellen und erfahrenen Organisationsteam. Weltweit einzigartig im Kartsport ist eine Video-Race-Control, welche mit zahlreichen Kameras alle Geschehnisse auf der Strecke festhält und damit den Verantwortlichen die Möglichkeit bietet, unsportliches Verhalten zu ahnden. Neue Maßstäbe setzte die DKM im Jahr 2012 mit einem Video-Livestream. Alle fünf Rennwochenenden wurden per Satellit live ins World Wide Web übertragen und beeindruckten Zuschauer weltweit.

 

Die Deutsche Kart Meisterschaft
Das Sprungbrett für die Rennkarriere

Die Deutsche Kart Meisterschaft (DKM) ist das höchste Kartsportprädikat Deutschlands und zählt als Sprungbrett für neue Motorsporttalente. Dies hat sich in den zurückliegenden Jahren immer wieder bewahrheitet. Die berühmtesten Beispiele sind Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, DTM-Mercedes-Benz-Pilot Ralf Schumacher, sowie die Youngsters Nico Hülkenberg, Formel-1-Pilot beim Sauber F1 Team, Formel-1-Dreifachweltmeister Sebastian Vettel und BMW-DTM-Fahrer Timo Glock. Alle feierten in der DKM ihre ersten großen Siege. Internationalität wird dabei großgeschrieben, seit Mitte der 90er Jahre ist das Starterfeld stets mit den weltbesten Talenten gefüllt und macht die DKM zu einer der stärksten Kartrennserien der Welt.


 

Sportleitersitzung

 

Die ACV-Sportleitersitzung findet am Samstag den 17. November 2018 in Köln statt. Beginn 10.00 Uhr.
 
Die ACV-Sportleitersitzung findet in den Schulungsräumen der DEVK-Zentrale Köln, Riehler Straße 190 in 50735 Köln, statt.
Bei Übernachtungswunsch werden durch die DEVK im selben Haus auch Apartments zur Verfügung gestellt. 
Anmeldung nur über die HGST des ACV!!!
 
Vorläufige Tagesordnung
 
1. Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
2. Rückblick auf das Sportjahr 2018
3. Berichte der Landesgruppen- und Ortsclub-Sportleiter
4. Planung Termine 2019
5. Turnier- und Kartsport (Ausschuss Kart)
6. Motorsport und SE Slalom-Einsteiger
7. Verschiedenes
 
Für den Endlauf der ACV Jugendkart-Slalom Meisterschaft 2020 und das 
ACV Bundesgeschicklichkeitsturnier 2021 und folgende Jahre werden noch Bewerber gesucht!



Interessantes aus dem Motorsportjahr 2017  

 

FiA CIK KARTING KZ WORLD CHAMPIONSHIP
KART-WM WACKERSDORF 08.-10. September 2017


Pressemitteilung.pdf

ACV Profil 5-2017.pdf

****************************************************************

 

SPANNENDES FINALE BEI SCHIETWETTER

Manuela Manske und Thomas Büssert siegten beim Finale der
ACV Geschicklichkeitsfahrer in Neumünster.


Das 47. Bundesgeschicklichkeitsturnier stand im Zeichen der freundschaftlichen Kooperation: Der OC Neumünster hatte vom 6. bis 8. Oktober in den hohen Norden eingeladen - und dafür die Kräfte mit dem OC Kiel gebündelt. Für das

Turnier waren die besten Geschicklichkeitsfahrer aus ganz Deutschland angereist, um ihre Fähigkeiten im eigenen Pkw auf die Probe zu stellen.

Bereits am Vorabend kamen die ACV Mitglieder für die Ehrung der Preisträger des Sportfahrerkreiscups zusammen.
 

ACV SPORTFAHRERKREIS-CUP 2017 – DIE PREISTRÄGER
Damen:
1. Margit Rupp, OC Hohenlohe
2. Simone Wagler, OC Fürth
3. Angela Höhn, OC Gerlingen
 
4. Alexandra Behr, OC Fürth
5. Angelika Fuchs, OC Bergisch Land
6. Michelle Hautzinger, OC Hohenlohe
7. Monika Sanftenberg, OC Fürth
8. Stephanie Kawohl, OC Bergisch Land

Herren:
1. Peter Achenbach, OC Leipzig
2. Thomas Büssert, OC Glückstadt
3. Hermann Rupp, OC Hohenlohe

4. Sascha Hautzinger, OC Hohenlohe
5. Hermann Wagler, OC Fürth
6. Stefan Kuhrt, OC Glückstadt
7. Egon Büssert, OC Glückstadt
8. Walter Veith, OC Lahnstein
9. Dirk Lüders, OC Glückstadt
10. Frank Zengerling, OC Würzburg

Nachdem bei der Auftaktveranstaltung auch die Startreihenfolge ausgelost worden war, konnten am Samstagmorgen die 56 qualifizierten Fahrer antreten, um bei herbstlichem Regenwetter den Parcours aus zehn anspruchsvollen Aufgaben zu meistern.

KOPF AN KOPF
Nach den ersten beiden Durchgängen hatten zwei altbekannte Sieger die Favoritenrollen inne: Thomas Büssert und Uwe Lüders, beide ehemalige

Bundessieger, gingen jeweils mit null Fehlern in die dritte und entscheidende Runde. Büssert vom OC Glückstadt gelang das Kunststück, den Parcours auch im dritten Lauf tadellos zu bestehen und holte sich unter Jubel seinen sechsten Titel. Auf Platz zwei landete Peter Achenbach (OC Leipzig), gefolgt von Jurij Schirjaew (OC Hohenlohe). Bei den Damen setzte sich Manuela Manske (OC Kiel) durch und holte sich ihren dritten Titel. Auf Platz zwei landete ihre Clubkollegin Petra Sperschneider (ebenfalls OC Kiel), Platz drei holte sich Janne Heller (OC

Neumünster). Die Landesgruppe Nord errang dank der beiden Bundessieger auch den Sieg in der Mannschaftswertung und konnte so den Reinhard-Wolf-Wanderpokal in den Norden holen.

EHRUNGEN UND DANK
Am Abend hatten die Gastgeber zum feierlichen Sportlerball geladen. ACV Vizepräsident Karl-Heinz Hirth ehrte die erfolgreichen Geschicklichkeitsfahrer und überreichte Pokale und Urkunden. Dabei lobte er auch die Erfolge der Nach-wuchsfahrer. Etwa Stella Schirjaew (OC Hohenlohe), die bei ihrer ersten Teil-nahme direkt den fünften Platz bei den Damen erreichte.

JUBILARE
Auch acht Jubilare durften Ehrungen für mehrmalige Teilnahmen an Bundesgeschicklichkeitsturnieren in Empfang nehmen.
25 malige Teilnahme

Manfred Simon (OC Neumünster) und Walter Veith (OC Lahnstein) 
20 malige Teilnahme
Angela Höhn (OC Gerlingen), Rainer Manske (OC Kiel) und Wilfried Grochowiak (OC Lahnstein) 
10 malige Teilnahme
Monika Sanftenberg (OC Fürth), Jutta da Corte (OC Göttingen) und Jens Preussner (OC Oberhausen)

Außerdem bedankte sich Karl-Heinz Hirth bei den Gastgebern unter dem Vorsitz von Annkatrin Brügge und den 44 Helfern auf der Strecke, die das Turnier durch ihren Einsatz bei unerbittlichem Herbstwetter erst möglich gemacht hatten. Musikalisch begleitet wurde der Abend vom Shanty-Chor "Paloma" aus Neumünster.

Dabei lobte er auch die Erfolge der Nachwuchsfahrer. Etwa Stella Schirjaew (OC

Hohenlohe), die bei ihrer ersten Teilnahme direkt den fünften Platz bei den Damen erreichte.

Im kommenden Jahr ist das Finale der Geschicklichkeitsfahrer beim
48. Bundesgeschicklichkeitsturnier vom 12. bis 14. Oktober beim
OC Bergisch Land in Wuppertal zu Gast.

***************************************************************


ACV Jugendkart-Slalom Meisterschaft 2017

 

Landesgruppe Nord dominiert beim Bundesendlauf

Im Finale der Jugendkart-Slalom Meisterschaft kämpften insgesamt 50 Kartkids in Buchholz/Nordheide um einen Platz auf dem Siegerpodest.

Regelmäßig warfen die Fahrer und Organisatoren einen kritischen Blick auf ihre Wetter-Apps. Tiefhängende Wolken und Nieselregen versprachen erschwerte Bedingungen für die Nachwuchsfahrer im Endlauf der Jugendkart-Slalom-Meisterschaft. Sollten die Karts doch auf Regenreifen umgerüstet werden? Um 8:30 heulten dann die Motoren auf und die Ältesten mussten dieses Jahr als erste in den Parcours. Die Teilnehmer im Alter von 8 bis 18 Jahren lieferten sich gegen die Besten ihrer Altersklasse spannende Rennen in zwei Durchgängen mit jeweils zwei Wertungsläufen nach BEST-OFF-Regelung.

David Silvio Kühn fuhr Streckenrekord
Heimspiel für Timo Stahl. In der Klasse 5 (16-18 Jahre) setzte sich der routinierte Kartfahrer vom OC Buchholz durch. Platz zwei ging an Philipp Schmidt (OC Buchholz), Platz drei an Tennyson Peters (OC Lahnstein). Mit 17 Teilnehmer war die Altersklasse 4 (14-15 Jahre) die am härtesten umkämpfte. David Silivo Kühn, ebenfalls vom OC Buchholz, beeindruckte das wenig. Er fuhr im zweiten Durchgang einen souveränen Streckenrekord mit 0:35,46 und null Fehlern. Damit sicherte er sich vor Jessica Becker vom OC Leipzig und Erik Schnieber vom OC Buchholz seinen Pokal. Tim Schmidt (OC Buchholz) setzte sich bei den 12 bis 13-jährigen durch und verwies damit Oliver Becker (OC Leipzig) auf Platz zwei und Evald Wagner (OC Buchholz) auf Platz drei. Letztes Jahr belegte Nico Schluck vom OC Göge noch den zweiten Platz beim Finale der Jugendkart-Slalom-Meisterschaft, in diesem Jahr hatte er die Nase in der Altersklasse der 10-11-jährigen aber vorne. Albian Bela (OC Hohenlohe) freute sich über den zweiten Podestplatz, Ebuka Anugwara vom OC Lahnstein über den dritten. Luca Feuchter vom OC Hohenlohe ist seine erste Kartsaison gefahren und wurde nach zwei fehlerfreien Wertungsläufen mit dem ersten Platz belohnt. Platz zwei belegte Eric Sparsam (OC Buchholz), Platz drei ging an Josina Knop (OC Bremerhaven). 

Zum sechsten Mal in Folge wird die Landesgruppe Nord zum Mannschaftssieger gekürt.

Verleihung der Sportabzeichen Gold an Timo Stahl
Sportpräsident Detlef Kramp und Präsident Rolf Möller zeichneten am Abend einige Nachwuchsfahrer für besondere sportliche Erfolge mit dem ACV Sportabzeichen aus. Das Sportabzeichen in Gold ging an den JK5-Heimsieger Timo Stahl, David Silvio Kühn und Erik Schnieber wurden mit dem Sportabzeichen in Silber geehrt und Tennyson Peters, Philipp Schmidt und Tim Schmidt wurde das Sportabzeichen in Bronze verliehen.

Superkart-Trophy
Die Superkart-Trophy, die vom ACV Sportfahrerkreis (SFK) unter den Fahrern der 270er Karts ausgeschrieben wird, ging in der Damenwertung an Jessica Becker vom OC Leipzig und in der Herrenwertung an David-Silvio Kühn vom OC Buchholz.

Vorstellung des Ausrichters 2018
Die 22. ACV Jugendkart-Slalom-Meisterschaft wird am 6. Oktober 2018 vom OC Lahnstein in der Landesgruppe Mitte ausgerichtet.

 
 


 

ACV Landesgruppe Süd e.V.

Geschäftsstelle
Tel.: +49(0)9 11/23 65-103
vorstand@acv-lg-sued.de
 

ACV Landesgruppe Süd e.V.
Franz-Oberhofer-Straße 4
93152 Nittendorf
Tel. :+49(0)9 11/23 65-103
Mail: vorstand@acv-lg-sued.de